Ultimative Optimierung der Onlineshop Usability

Optimierung der Onlineshop Usability

Eine allgemeine Onlineshop-Optimierung ist in jedem Shop wichtig, denn diese hat einen direkten Einfluss auf Ihre Conversion Rate und letztendlich den Umsatz. Je besser die Usability in Ihrem Shop sein wird, desto mehr werden Sie verkaufen. Denken Sie daran, eine Anpassung der Farben und schönere Banner ist keine Usability-Optimierung! Bei der Usability geht es in erster Linie darum, dem Nutzer zu helfen, das richtige Produkt schneller zu finden. Dafür sind sowohl visuelle als auch funktionelle Änderungen in Ihrem Shop notwendig. Man muss nur die Antwort auf die Frage finden „Wie kann ich die Zeit des Kunden sparen?”.

To-dos Kommentar
Optimierung des Responsive Designs für mobile Nutzer Auch wenn es scheinbar banal klingt, ist es für viele Shopbetreiber immer noch die schwierigste Herausforderung. Die beste Metrik hierfür ist die Conversion Rate für Mobile User – ist diese kleiner oder gleich wie bei den Desktops, ist Ihr Shop definitiv optimierungsbedürftig!
Verwenden Sie Produktmerkmale Filter nach Produktmerkmalen helfen den Nutzern, das richtige Produkt schneller zu finden. Erstellen Sie nicht die Produktmerkmale, die Sie einfach können, sondern solche, die bei der Produktauswahl wirklich hilfreich sind, bieten Sie mehr Arten von Produktattributen an als der Wettbewerb!
Bieten Sie diverse Möglichkeiten der Produktsortierung an Sorgen Sie dafür, dass Ihr potentieller Kunde das ganze Angebot sortieren kann: mindestens nach dem Preis und Popularität. Dadurch spart er seine Zeit und trifft eine Kaufentscheidung schneller.
Optimieren Sie Ihren Kategoriebaum Der Kategoriebaum soll informativ und übersichtlich sein und am besten nicht mehr als als 2-3 Ebenen beinhalten. Die Kategorienamen sollen kurz und eindeutig sein. Denken Sie daran, lieber mehr Produktmerkmale und weniger Kategorien als umgekehrt. Wenn Sie trotzdem zu viele Kategorien haben, bieten Sie dem Nutzer ein Megamenü an.
Verkürzen Sie die Anmeldung Je weniger die Kunden tippen, desto schneller kommen sie zum Ziel – dem Kauf!. Daher halten Sie die Anmeldung so kurz wie möglich oder schaffen Sie diese komplett ab, wenn Sie es sich leisten können.
Nutzen Sie Breadcrumbs-Navigation (Brotkrümelnavigation) Der Nutzer springt sehr oft zwischen den Produkt-, Unterkategorie- und Kategorieseiten, das soll mithilfe von Breadcrumbs bequem und einfach erfolgen. Die Breadcrumbs-Navigation sollte gut sichtbar und am besten an einer Stelle unabhängig von der Seitenart platziert werden.
Zeigen Sie die Historie Zeigen Sie dem Nutzer die Produkte, die er sich angeschaut hat, vielleicht wird er eines davon doch kaufen!
Bieten Sie den Nutzern Merkzettel und Produktvergleiche an Kommen die Kunden zurück zu Ihnen? Bieten Sie den Kunden einen Merkzettel an. Lassen Sie den Warenkorbinhalt für längere Zeit speichern. Ist es schwierig ein Produkt auszuwählen, erlauben Sie den Kunden, die Produkte zu vergleichen.
Bieten Sie Neuheiten und Angebote über gesonderte Kategorien an Bieten Sie den Schnäppchen-Jägern und den auf Neuheiten fixierten Kunden die Möglichkeit an, die gewünschten Produkte schneller zu finden.
Machen Sie den Miniwarenkorb gut sichtbar und informativ Der Miniwarenkorb sollte den Nutzer daran erinnern, dass er noch eine Bestellung aufzugeben hat. Diese soll visuell gut hervorgehoben sein und Informationen über Inhalt (entweder Produktanzahl oder Bestellwert) beinhalten.
Kundenvorteile hervorheben Machen Sie dem Kunden deutlich, welche Vorteile er bekommt, wenn er in Ihrem Onlineshop einkauft. Es können kostenlose Lieferungen, kostenlose Retouren, extraschnelle Lieferung, Geld-Zurück-Garantie, kompetente Fachberatung, anonyme Beratung, Bonus-Programm, Spendenaktion etc. sein. Am besten sollen die Kundenvorteile an allen Seiten Ihres Shops gut sichtbar sein.
Vertrauensstiftende Informationen hinzufügen Die Gütesiegel sind hilfreich, am besten im Header, so werden diese auf allen Seiten an der gleichen Stelle gezeigt. Auch sonstige Vorteile, die Sie dem Kunden anbieten, können hier platziert werden. Motivieren Sie den Kunden zusätzlich, den Kauf abzuschließen, indem Sie z.B. einen Gutschein für den nächsten Kauf oder ein kleines Geschenk versprechen.
Optimieren Sie die Suchfunktion Über 50% der Webshop-User starte Ihre Customer Journey über die Suchfunktion. Nutzen Sie spezielle Suchmodule oder Search Engines, damit Ihre Suche relevant und intelligent ist. Andere Wertvolle Tipps finden Sie in unserem Artikel “Ultimative Optimierung der Suche für Onlineshops”.
Geben Sie die Lieferzeiten an Können Sie kurze Lieferzeiten anbieten? Dann sollte man diesen Vorteil hervorheben, denn über 30 % der Kunden treffen eine Kaufentscheidung abhängig von den Lieferzeiten. Sehr oft benötigt man die Kleidung zu einem bestimmten Anlass (Geburtstagsparty, Hochzeit usw.) und für den Kunden ist es dann wichtig, seine Bestellung zum richtigen Zeitpunkt zu bekommen.
Kundenmeinungen veröffentlichen Ermöglichen Sie Ihren Kunden Ihre Meinungen zu äußern, besser sowohl positive, als auch negative. Das kann oft mehr Vertrauen bei den Besuchern wecken und den Anstoß zum Online-Shopping geben.
Überlasten Sie die Seiten Ihres Onlineshops nicht allzu sehr Die Kunden wollen nur das sehen, was sie interessiert. Wenn Sie Zweifel haben, versuchen Sie lieber nicht, die passenden Angebote zu erraten, indem Sie alles mögliche über diverse Banner und Slider anbieten. Konzentrieren Sie sich nur auf das wesentliche - Top Seller, Top Angebote. Haben Sie zweifel, ob eine gewisse Informationsbox sinnvoll ist? Analysieren Sie die Statistiken, ob diese angeklickt werden oder führen Sie A/B Tests durch. Weniger ist oft mehr!
Opitimieren Sie den Bestellvorgang (Checkout) Verkürzen Sie die Anzahl der Schritte im Checkout wenn es möglich ist. Bieten Sie dem Kunden die Kontaktdaten an, um mehr Sicherheit bei dem Kunden zu stiften, dass er Ihrem Shop vertrauen kann.

Fragen Sie auch nur die Informationen ab, die Sie wirklich brauchen. Lesen Sie dazu auch unseren Artikel “Ultimative Optimierung des Bestellvorgangs für Onlineshops”.

Optimieren Sie die “Danke schön”-Seite Alle Käufer werden Ihren Shop von dieser Seite verlassen. Lassen Sie die Nutzer nicht so einfach gehen, vielleicht können Sie noch was interessantes anbieten? Newsletter-Anmeldung? Gutschein für nächste Bestellung? Cross-Selling Angebote für die Artikel, die der Kunde bereits gekauft hat?
Optimieren Sie die Produktbeschreibungen Auf den Produktdetailseite wird der Kunde entscheiden, ob er dieses Produkt kauft oder nicht. Helfen Sie ihm dabei - erstellen Sie qualitative und informative Produktfotos, erstellen Sie detaillierte Produktbeschreiben, erfassen Sie die Produktmerkmale, machen Sie die zusätzlichen Angaben zu den Größen oder Produktvarianten.
Optimieren Sie die Ladezeiten Auch wenn die Ladezeiten mit der Usability nicht direkt zu tun haben, wirkt diese auf die Kauferlebnis Ihrer Kunden auf den Seiten Ihres Onlineshops.

Lassen Sie nicht jeder Idee sofort umsetzen. Finden Sie einen Umsetzungspartner, der mitdenkt und nicht blind umsetzt, alles, was Sie sagen, denn die Änderungen sollen nicht Ihnen, sondern Ihren Kunden gefallen.


Bewertet mit 0/5 basierend auf 0 Bewertungen