Ultimative Optimierung der Produktdetailseite für Onlineshops

Optimierung der Produktdetailseite für Onlineshops

Die Optimierung der Produktdetailseite ist besonders wichtig bei der Onlineshop-Optimierung, denn genau auf dieser Seite wird der Kunde seine Entscheidung treffen, ob er das Produkt kauft oder nicht. Die visuelle Präsentation der Waren in einem Onlineshop hängt hauptsächlich davon ab, was Sie verkaufen möchten. Mehrere Fotos aus verschiedenen Perspektiven sind z.B. für Möbelstücke oder technische Geräte nicht so wichtig wie für Kleidungsstücke.

Unabhängig davon, welche Kleidung Sie anbieten: Mode für Frauen, Männer oder Kinder, für Arbeit, Sport oder Fest, aus Pelz oder Leder soll die Darstellung der Waren die Besucher zum Kauf anspornen und diese zu Ihren Stammkunden machen.

Erstellen Sie mehr Produktbilder

Wenn es sich nicht um Download-Produkte geht, so ist es zweckmäßig, das Produkt allerseits zu präsentieren, d.h. also mehrere Fotos dem Benutzer zur Verfügung zu stellen. Nach einem einzigen Foto fällt es kaum jemandem leicht, den Artikel richtig einzuschätzen. Man soll die Darstellung von einzelnen Produkten durch mehrere Fotos erweitern, um den Kunden zu helfen, sich eine klare Vorstellung vom Produkt zu verschaffen. Die Fotos von einzelnen Details würde der Kunde auch gerne betrachten. Wenn jedoch keine Detailfotos verfügbar sind, kann die Zoom-Funktion den gleichen Effekt erzielen.

Erstellen Sie größere und hochqualitative Produktbilder

Der größte Nachteil beim Online-Handel ist ja bekanntlich die fehlende Möglichkeit, die Waren in die Hände zu nehmen und deren Qualität zu prüfen. Deshalb ist es empfehlenswert, nach Alternativen zu suchen. Winzige Fotos, die nicht vergrößert werden können oder in einem Pop-Up erneut klein angezeigt werden, machen keinen guten Eindruck auf Ihre Kunden. Die Kundenenttäuschung ist gleichbedeutend mit Null Umsatz.

Lassen Sie professionelle Artikelbilder mit einer guten Auflösung machen, um alle Details unter die Lupe nehmen zu können. Wünschenswert wäre eine Zoom-Funktion für Ihren Shop, wenn diese noch nicht vorhanden ist.

Produkt Zoom Funktion

Erstellen Sie detaillierte Produktbeschreibungen

Zusätzlich zu den professionellen Artikelbildern stellen Sie den potenziellen Kunden auch eine ausführliche Produktbeschreibung zur Verfügung, in der Sie die möglichen Kundenfragen beantworten. Bleiben Sie selbst in einem Shop, wenn Sie so gut wie keine Infos von den Waren erhalten? Genauso verfahren die meisten Kunden. Niemand möchte eine Katze im Sack kaufen, wenn es andere Shops im Überfluss gibt.

Geben Sie Ihren Kunden möglichst umfassende Infos von den Waren, abhängig davon, um welche Produkte es sich handelt (Größe, Gewicht, Farbe, Stoff usw.), dann haben Sie mehr Chancen, neue Kunden an der Angel zu haben und an Ihren Onlineshop zu binden.

Produktdetails

Geben Sie unbedingt den Stoffbestand an, wenn die Ware aus mehreren Schichten besteht (z.B. bei einem Mantel – den Oberschicht- und Futterbestand). Die Infos von der Warenpflege (stehen auf dem Etikett) sind genauso wichtig. Versuchen Sie in den Produktbeschreibungen alle möglichen Kundenfragen zu beantworten, z.B.:

Es kommt oft vor, dass die Größen bei verschiedenen Herstellern nicht übereinstimmen, machen Sie deshalb die Anmerkung, ob die Größe der angegebenen Waren den ursprünglichen entspricht (bzw. kleiner oder größer ist). Stellen Sie Ihren Kunden die Infos über die Größen zur Verfügung und aktualisieren diese regelmäßig, damit der Kunde Bescheid weiß, ob seine Größe auf Lager ist.

Produktmaße Tabelle

Übertreiben Sie nicht mit dem Design

Im Internet-Handel wird der Verkauf von Waren und Dienstleistungen zum Ziel gesetzt. Wenn Sie zu viele Design-Tricks verwenden, kann es Ihre potenziellen Kunden vom Angebot selbst ablenken. Sorgen Sie also vor allem dafür, dass das gesamte Webdesign zugunsten Ihres Angebots und nicht zu bunt wirkt.

Erinnern Sie sich bitte daran, wie die Waren in einem stationären Geschäft präsentiert werden. In einem Schaufenster wird in der Regel ein Produkt noch mit zusätzlichen Elementen präsentiert, die den positiven Eindruck bei den Kunden noch verstärken.

Wählen Sie also solche Design-Elemente, die nicht die letzten Design-Trends, sondern die Notwendigkeit und Einzigartigkeit Ihrer Produkte widerspiegeln.

Gute Beispiele, sowohl für das Artikelbild selbst, als auch für Design-Elemente, die das Bild nicht überladen, sondern die Kunden zusätzlich informieren:

Produktkarten

Bieten Sie Cross-Selling oder Up-Selling Artikel an

Die Artikel werden nicht zufällig so gruppiert, wie es ihrer Verwendung entspricht. Das hilft dem Kunden, schneller seine Kaufentscheidung zu treffen. Es ist häufig der Fall, dass der Kunde zuerst etwas in Kombination sieht und dann entscheidet, dass er die beiden Artikel benötigt.

Im folgenden Beispiel sind Cross-Selling-Produkte als Empfehlung vom Shopbetreiber präsentiert.

Produkt-Cross-Selling

Viele Shopinhaber lassen die Tatsache außer Acht, dass man mit dem Verkauf von Accessoires und ähnlichen Waren genauso viel verdienen kann wie bei dem Kleidungsverkauf selbst. Fügen Sie auf der Produktseite Fotos mit den Waren ein, die zu dem jeweiligen Kleidungsstück passen.

Produkt Look vervollständigen

Sorgen Sie für eine richtige Farbwiedergabe

Der Kunde muss darüber Bescheid wissen, welche Ware er im Detail bekommt. Sehr oft kann eine ungenaue Farbwiedergabe Ihren Onlineshop zur Riesenblamage führen. Ermöglichen Sie deshalb Ihren Online-Kunden die Übersicht der Waren in allen Farben (kleine Kästchen mit Farben sind in diesem Fall nicht empfehlenswert).

Richtigen Farbwiedergabe für Produkte

Nutzen Sie besondere Foto-Effekte

Vor dem Kauf können wir die Kleidung in einem gewöhnlichen Geschäft drehen und von allen Seiten betrachten. Fügen Sie diese Funktion auch in Ihren Onlineshop ein, indem Sie die Foto-Funktion 360-Grad-Rundumsicht verwenden. Durch solch „ein Spiel“ verweilt der Kunde länger auf der Seite auf und kann sich schneller für einen Kauf entscheiden. Falls es Ihr Budget derzeit nicht hergibt, solche Fotos zu bestellen, machen Sie einige Foto-Varianten, damit der Kunde sich vorstellen kann, wie die Ware in natura aussieht.

verschiedene Produktansichten

Die wichtigsten To-Dos

Auf der Produktdetailseite wird der Nutzer entscheiden, ob er ein Produkt kauft, und zwar in Ihrem Onlineshop, oder nicht. Auf der Produktseite wird der Nutzer die Antworten auf folgende Fragen suchen:

  • Warum gerade dieses Produkt?
  • Warum in diesem Onlineshop?

Hier sollte das Produkt im besten Licht präsentiert werden. Es ist die Qualität der Produktbilder und der Produktinformationen, die einen entscheidenden Einfluss auf die Kaufentscheidung eines Nutzers ausüben.

To-dos Kommentar
Bieten Sie den Nutzern zahlreiche und qualitative Produktbilder an,... … die erlauben das Produkt allseitig zu studieren, am besten in voller Displaygröße. Für die meisten Onlineshops wird die Qualität der Produktbilder die wichtigste Rolle spielen, besonders wenn das Äußere für das Produkt wichtig ist.
Zeigen Sie dem Nutzer ein richtig großes Hauptbild für ein Produkt. Die Menschen beurteilen Bilder viel schneller als Texte, die meisten Produkte werden von Ihren potenziellen Kunden nur aufgrund der Bilder wahrgenommen, ohne irgendwelche Texte zu lesen.
Nutzen Sie keine Produktbeschreibung des Herstellers, ... … denn diese führen zu Duplicate Content. Zu viele Onlineshops nutzen die Produktbeschreibungen des Herstellers, jeder aus eigenem Grund. Hauptgrund sind oft die zu hohen Kosten, um eine eigene Produktbeschreibung zu erstellen, und ja, nicht für alle wird sich der Aufwand lohnen.
Erstellen Sie eine aussagekräftige und qualitative Produktbeschreibung. Wenn einem Nutzer mit geschlossenen Augen Ihre Produktbeschreibung vorgelesen wird und er sich das Produkt sehr gut vorstellen kann, dann ist es eine gelungene Produktbeschreibung. Diese sollte möglichst Antworten auf alle wichtigsten Fragen beinhalten und gleichzeitig den Nutzer zum Kauf animieren. Nutzen Sie ein PIM-System, um qualitative Produktbeschreibungen zu erstellen, z.B. AtroPIM.
Strukturieren Sie die Produktinformationen. Strukturieren Sie die Produktinformationen, sodass jeder potenzielle Käufer die Informationen, die gerade für ihn wichtig sind, innerhalb weniger Sekunden findet.
Nutzen Sie zusätzliche Bilder in der Produktbeschreibung, ... … um ein Feature oder Besonderheit besser hervorzuheben.
Machen Sie sehr genaue Angaben zu Produkten, ... um die Retourenquote zu senken, z.B. ob die Größe zu groß oder zu klein ausfällt, ob es eng geschnitten ist, Länge der Ärmel etc.
Nutzen Sie Fragen mit Antworten, Kommentaren und Bewertungen. Geben Sie Ihren Nutzern die Möglichkeit, Fragen zu stellen, Kommentare und Bewertungen zu schreiben. Wenn die Nutzer keine Kommentare schreiben, denken Sie daran, die Bewertungen von anderen Services einzubinden.
Machen Sie die „Steuerelemente” gut sichtbar Der „Kaufen” Button sollte vom Nutzer auf der Produktdetailseite innerhalb einer Sekunde gesichtet und wahrgenommen werden. Die zusätzlichen Auswahlmöglichkeiten (z.B. für Variantenauswahl, zusätzliche Optionen etc.) sollen am besten direkt oberhalb des Buttons platziert werden.
Zurück-Button Der Nutzer soll ohne großen Mühen zurück zur Kategorieseite gelangen, um eine andere Produktdetailseite schnell und unkompliziert zu öffnen. Hierbei sollen alle gesetzten Filter, Sortier- und andere Parameter beibehalten werden, damit der Nutzer sich auf dieser Seite schnellstmöglich wiederfindet und weitersuchen kann.
Bieten Sie den Nutzern assoziierte Produkte an Falls es einen Mehrwert für Nutzer schafft, bieten Sie zusätzliche Produkte an, die in einer Relation zum geöffneten Produkt stehen. Es könnten sein – Sets und Bundles, Ersatzteile, Zubehör, Cross-Selling oder Up-Selling Produkte.
Machen Sie Zusatzangaben,... … wenn diese für den Nutzer als zusätzlicher Anreiz, das Produkt gerade bei Ihnen zu kaufen, dienen können. Geben Sie die Lieferzeit und die Versandkosten an. Auch die Teilnahme an einem Bonusprogramm kann interessant sein. Bieten Sie Neukundenrabatte an!
Bieten Sie dem Nutzer zusätzliche „Vorteile" an, wenn er das Produkt bei Ihnen kauft Dies können diverse Marketing- und Promotionmaßnahmen sein: Geschenke, Rabatte, Aktionspreise, Bonusprogramm, geringerer Preis für Kombination mit einem anderen Produkt etc.
Zeigen Sie dem Nutzer die Historie aller besuchten Produkte Am besten unterhalb auf der Kategorieseite. Heben Sie diesen Block hervor, damit der Besucher weiß, dass ihm hierbei geholfen wird. Es ist sehr gut möglich, dass der Nutzer sich für ein Produkt entscheidet, das er sich bereits vorher angeschaut hat.

Fazit

Wenn Sie den Warenumsatz in Ihrem Onlineshop steigern möchten, sorgen Sie für Ihr Image im Internet. Für das gute Image ist die professionelle Warenpräsentation (sowohl die Fotos, als auch die Produktbeschreibungen) entscheidend. Eine qualitativ hochwertige Präsentation ist bei der steigenden Konkurrenz unentbehrlich. Diese wirkt überzeugend und weckt Vertrauen bei den Kunden, attraktive Fotos begeistern Ihre Kunden und regen zum Kauf an.


Bewertet mit 0/5 basierend auf 0 Bewertungen